By Patrick Paulitschek, Prof. Dr. Kai-Uwe Marten

ISBN-10: 3834914827

ISBN-13: 9783834914828

Patrick Paulitschek untersucht die Wirksamkeit des deutschen Aufsichtssystems über Wirtschaftsprüfer aus ökonomischer Sicht und zeigt auf, welche Aufsichtselemente wirksam sind und in welchen Bereichen noch Weiterentwicklungspotenzial besteht.

Show description

Read or Download Aufsicht über den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer in Deutschland: Eine agencytheoretische Analyse PDF

Best accounting books

Intermediate Accounting (7th Edition) - download pdf or read online

Monetary accounting is present process a interval of unparalleled swap. The FASB and IASB were operating jointly to factor converged accounting criteria that may dramatically switch key reporting components, and extra in general have sought to converge accounting criteria through the years. In overdue 2011, the SEC will announce its determination on no matter if huge public businesses within the U.

Carl S. Warren, James M. Reeve, Jonathan Duchac's Accounting PDF

The authors of ACCOUNTING, 23e, remember that you must locate vital details quick. This textbook makes use of an built-in studying approach that can assist you entire homework and lead you to accounting mastery. construction at the authors' confirmed procedure, transparent examples and high-impact writing consultant you thru the coaching of monetary statements because the authors artfully offer a framework for figuring out what accounting is all approximately and accounting's evolving function in enterprise.

Additional info for Aufsicht über den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer in Deutschland: Eine agencytheoretische Analyse

Sample text

Oder Picot, A. / Dietl, H. / Franck, E. (2005), S. 74. 25 len, dass eine Prinzipal-Agenten-Beziehung stets durch die Delegation einer Aufgabe durch eine Partei – den Prinzipal – an eine andere, besser informierte Partei – den Agenten – gekennzeichnet ist. 89 Die Zusammenarbeit zwischen Prinzipal und Agent vollzieht sich auf Basis eines Vertrags, der neben der zu erbringenden Arbeitsleistung des Agenten auch die Aufteilung des Kooperationsgewinns zwischen den beiden beteiligten Parteien regelt.

308, Kräkel, M. (2004), Sp. 1174, Meinhövel, H. (2004), S. , Myerson, R. B. (1982), S. 69, Pfaff, D. / Zweifel, P. (1998), S. 184, oder Sappington, D. E. M. (1991), S. 45. Ähnlich Laux, H. (1972), S. 784. Vgl. zur Informationsasymmetrie stellvertretend Fischer, M. (1995), S. 320, Holmström, B. (1979), S. -J. (2001), S. 21, Kräkel, M. (2004), Sp. 1175, Meinhövel, H. (2004), S. 471, Mensch, G. (1999), S. 687, Myerson, R. B. (1982), S. 68, Pfaff, D. / Zweifel, P. (1998), S. , und Picot, A. / Dietl, H.

2001), S. 21, Kräkel, M. (2004), Sp. 1175, Meinhövel, H. (2004), S. 471, Mensch, G. (1999), S. 687, Myerson, R. B. (1982), S. 68, Pfaff, D. / Zweifel, P. (1998), S. , und Picot, A. / Dietl, H. / Franck, E. (2005), S. 74. Vgl. hierzu auch Christensen, J. (1981), S. 661, oder Pratt, J. W. / Zeckhauser, R. J. (1985), S. 2 f. 27 ren Seite hingegen nur einen möglichst geringen Teil des erzielten Erfolgs an seinen Agenten abgeben, d. h. dessen Entlohnung minimieren. 97,98 Als Folge der beschriebenen Charakteristika einer Kooperation zwischen Prinzipal und Agent ergibt sich als zentrales Problem, dass der Agent die ihm durch Aufgaben- und Entscheidungsdelegation eingeräumten diskretionären Handlungsspielräume zu Ungunsten des Prinzipals ausnutzen kann.

Download PDF sample

Aufsicht über den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer in Deutschland: Eine agencytheoretische Analyse by Patrick Paulitschek, Prof. Dr. Kai-Uwe Marten


by Ronald
4.3

Rated 4.85 of 5 – based on 44 votes